A 24 Ursprüngliche Trassenführung bei Viez

020_1707
021_1812
022_1909
025_2212
026_2311
028_2509
030_2711
033_3009
034_3112

Heutiger Verlauf der A 24 nördlich der alten Trasse

Trassenverlauf: links als Wiese - rechts zugewachsen

Der Bau der A 24 war Ende der 1930er Jahre an vielen Stellen begonnen worden, konnte aber nach Kriegsausbruch nicht weiter geführt werden. Bis in die 1980er Jahre lag die Trasse brach. Ab 1981 begannen, nach Verhandlungen mit der damaligen DDR, die Arbeiten zum erneuten Bau der Autobahn bis zum Berliner Ring. Zahlreiche noch vorhandene Brücken konnten erhalten werden. Der Gesamtabschnitt wurde 1982 fertig gestellt. Auf dem Territorium der DDR bauten volkseigene Betriebe nicht nur die Autobahn, sondern auch zwei militärische Landeplätze für den Bedarfsfall für die Luftwaffen der Staaten des Warschauer Vertrages. Alles von der Bundesrepublik finanziert.

035_3209

Brückenpfeiler mit gut 40 Jahren “Altersunterschied”

Vergleiche auch: A 24 Gudow - Schwerin                          

Vergleiche auch: A 24 Gudow - Schwerin  Unterführungen

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte o9
Geschichte der deutschen Autobahnen_2016
Logo25